dB:

=Dezibell. Die Maßeinheit Dezibell ist eine reine Verhältniszahl und gibt nur einen Wert für die Änderung aus. Lautstärke wird in dB gemessen und definiert im Grunde nur, wie viel mal Lauter als der Definierte 0dB Wert ein Geräusch ist. Ebenso wird der elektrische Signalpegel in einem Audiosystem in dB angegeben. Hier sind 0dB mit 1,44V definiert, ist ein Signal schwächer als der definierte Wert sind auch negative Zahlenwerte möglich z.b. -10dB. Eine Steigerung von 6dB bedeutet ungefähr doppelte Leistung / Lautstärke.

DC:

Direct Current = Gleichstrom

DCA Gruppe:

Voltage Controlled Amplifier. Durch DCA Gruppen in einem Mischpult können mehrere Kanäle gleichzeitig über eine Steuerspannung in der Lautstärke geregelt werden. (vgl. auch VCA, Subgruppen)

Delay:

(= Verzögerung) Ein Line Delay wird in der Tontechnik dazu verwendet, Laufzeitunterschiede von Lautsprechersystemen auszugleichen z. B. wenn Lautsprecher in großer Entfernung zu einander stehen. Nicht zu verwechseln mit einem Delay Effekt, der eine Art Echo erzeugt.

Demultiplexer:

Kurz: Demux. Ein Gerät, welches digitale Steuerwerte in analoge Signale umwandelt. Das Gegenstück nennt man Multiplexer.

DI Box:

Direct Injection- Diese Boxen werden benötigt, wenn eine Signalquelle mit einem unsymmetrischen Ausgang (Instrument mit Klinkenausgang z.B. Keyboard, Bass) mit einem Gerät mit einem symmetrischen (Mikrofon-) Eingang verbunden werden soll.

Dimmer:

Mit einem Dimmer kann man die Helligkeit eines Scheinwerfers regeln. Moderne Dimmer werden mittels DMX512 Signal angesteuert, ältere Geräte arbeiten noch mit einer Steuerspannung von meist 0-10V.

DIP-Schalter:

Miniaturschalter, die oft zum Codieren verwendet werden. In der Lichttechnik oft zum einstellen der DMX Adresse verwendet. Auch Mäuseklavier genannt.

Direct Out:

Ausgang an einem Kanal, an dem das ankommende Signal ggf. nur vorverstärkt direkt wieder ausgespielt wird.

Diversity:

2 völlig unabhängige Empfangsteile in einem Funk Empfänger, die beide das selbe Signal empfangen, der Empfänger wählt automatisch das beste Signal aus.

DMX:

(=Digital Multiplexed) Das Usitt DMX512 A (kurz: DMX) Steuerprotokoll findet seine Anwendung in der Lichttechnik. So lassen sich digital bis zu 512 Kanäle über nur ein Kabel steuern. DMX ist ein serielles Signal, bei dem fortlaufend und nacheinander für alle Kanäle ein Steuerwert ausgegeben wird.

Doors:

(Doors Open) Jargon für die Einlass Uhrzeit.

Drop Out:

Kurzzeitiger Signalverlust, meist bei Sendestrecken, wenn die Reichweite überschritten wird, oder bei verkabelten Geräten, wenn das Kabel einen defekt aufweist.

Drumfill:

Monitor für den Schlagzeuger, meist sind Drumfills leistungsstärker als normale Monitore und können auch tiefere Frequenzen wiedergeben.

DSP:

Englisch für Digital Signal Processor. Digitale Recheneinheit in Effektgeräten, Digitalen Mischpulten, Controllern, Keyboards usw. DSPs übernehmen die Rechenarbeit bei der digitalen Klangverarbeitung und Erzeugung.

Dynamische Mikrofone:

Beim Dynamischen Mikrofon wird die Schwingung der Membrane durch Induktion in eine Spannung gewandelt. Im gegensatz zu Kondensatormikrofonen benötigen diese keine Phantomspeisung.

Kontaktinformationen

Musik Bode, Inhaberin Anita Bode
An der Trossbach 3, 36110 Schlitz-Rimbach

  • Phone: + 49 (0) 6642 - 919436
  • Fax: + 49 (0) 6642 - 919437
  • Email: info@musik-bode.de
  • Website: www.musik-bode.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr:
10:00 - 13:00 Uhr &,
14:30 - 18:00 Uhr

Samstag:
10:00 - 13:00 Uhr

Mittwoch geschlossen

Zum Seitenanfang